welshblack.de, Logo des VDWB

Verband Deutscher Welsh Black Züchter und Halter e.V.

Welsh Black - Fleischrinder     robust - ruhig - schwer

Neues Blut aus Wales

Im Mai fuhren die Züchter Helge Schwill, Hans Stucke und Boris Biehler nach Wales um die befreundeten Züchter im Heimatland zu besuchen. Im Rahmen der Betriebsbesuche reifte der Entschluss einige Färsen nach Deutschland zu importieren. Es wurden insgesamt 4 zum Teil tragende Rinder angekauft. Nachdem ein gewerblicher Transport aus Kostengründen nicht zustande kam, entschlossen sich die beteiligten im Juli zur Royal Welsh Show wieder zukommen und die Tiere abzuholen. Dies gelang dann nur unter großen Schwierigkeiten, der Aufenthalt verlängerte sich außerplanmäßig, Exportpapiere und Transportzeiten waren im ersten Anlauf nicht im Sinne der Vorschriften, so musste die Fahrt abgebrochen werden und von Wales aus ein zweites mal gestartet werden. Unser Freund der bekannte Welsh Black Züchter Colin Evans (www.rhuddelwelshblack.co.uk) hat uns sehr geholfen, an dieser Stelle unser Dank!



Die Rinder sind mit den 2007 eingeführten Bullen aus GB nicht verwandt und werden hoffentlich weiter zur Blutauffrischung beitragen.

Insgesamt sind die genetischen Probleme der vergangenen Jahre wohl erfolgreich überwunden. Die Verdichtung auf wenige Linien hat aber auch Vorteile gebracht, der in Deutschland gezüchtete Typ ist sehr einheitlich geworden und kann sich im internationalen Vergleich sehen lassen! Aus GB eingeführte Bullen und Sperma, sowie der erfolgreiche Einsatz des australischen KB-Bullen Delmi, um dessen Einfuhr sich Familie Michaelis bemüht hat, steht den deutschen Züchtern jetzt wieder eine breite Basis verschiedener Linien zur Verfügung.

Boris Biehler

Bilder in der Galerie