welshblack.de, Logo des VDWB

Verband Deutscher Welsh Black Züchter und Halter e.V.

Welsh Black - Fleischrinder     robust - ruhig - schwer

Tarmstedt 2011

Welsh Black-Bulle "Darius" ist "Mr. Tarmstedt 2011"

Riesen-Erfolg für Rinderzüchter Rudolf Michaelis aus Rätzlingen: Bei der größten landwirtschaftlichen Ausstellung Norddeutschlands wurde sein Welsh Black-Bulle „Darius“ zum „Mr. Tarmstedt 2011“ gekürt. Den Titel vergibt eine Fachjury an den prächtigtsen Bullen, der bei der Ausstellung der Superlative im Schauring vorgeführt wird. Um den Titel zu erringen, hatte der vier Jahre alte „Darius“ zuvor erst einmal die Konkurrenz der Welsh Black-Bullen auf Landesebene für sich entscheiden müssen. Die Bullen wurden in zwei Gruppen gerichtet. Bei den älteren Bullen setzte sich „Darius“ ein Sohn des australischen Vererbers „Delmi“gegen zwei in England gezogene Bullen durch. Der gut 1300 Kilogramm schwere Bulle aus dem Stall von Rudolf und Annedore Michaelis beeindruckte Jury und Zuschauer gleichermaßen. „Dieser Bulle besticht durch sein korrektes Exterieur, seine enorme Bemuskelung und seine rassetypische Erscheinung“, sagte Zuchtinspektor Friedrich Averbeck (Masterrind), der die Landesschau der Fleischrinder moderierte.
Komplettiert wurde der Erfolg der Rinderzüchter aus dem Landkreis Uelzen durch einen Sieg des zweijährigen Welsh Black-Bullen „Dumbledore“ aus dem Stall von Marit und Jörg Hacke aus Pieperhöfen. „Dumbledore“ wurde Landessieger in der Jugendklasse. „Er hat eine große Zukunft vor sich“, prophezeite Zuchtinspektor Johannes Röttger von der Masterrind aus Verden. „Dumbledore“ und „Darius“ haben den selben Vater. „In dieser Zuchtlinie steckt viel Musik, schließlich stammt auch der diesjährige Bundesjungtierchampion “Diamant“ aus dieser
Zuchtlinie “, sagte Röttger.
In der Gruppe der „Kühe mit Kalb“ setzte sich ganz knapp die „Silas“-Tochter „Stella" aus der Zucht des Bundesvorsitzenden Hans Stucke (Loxstedt) gegen die „Supremo“-Tochter „Milena“aus dem Stall von Marianne Sielken-Ratjen (Nordholz) durch.
Die Rindergruppe bestach ebenfalls durch ihre hohe Qualität. Hier hatte die Tochter des amtierenden
Bundeschampions „Sammy“ aus der Zucht von Hermann und Marlene Maack (Lübberstedt) die Nase vorn. „Anja“ überzeugte insbesondere durch ihre Oberlinie und die hervorragenden Körperübergänge.
Dass "Mr. Tarmstedt 2011" nicht nur über ein korrektes Exterieur und eine enorme Bemuskelung verfügt, sondern auch ein ruhiges Temperament und einen guten Charakter besitzt, bewies „Darius“ eindrucksvoll, als die 25-jährige Franziska Michaelis ihn beim Wettbewerb der besten Jungzüchter aus Norddeutschland durch den Schauring führte. Die Tochter des Erfolgszüchter-Ehepaares aus Rätzlingen siegte nach einem spannenden Finale knapp vor Dennis Meyerdierks aus Lilienthal, der einen mächtigen Charolais Bullen aus der elterlichen Zucht präsentierte. Die beiden hatten die Konkurrenz abgehängt. Sie machten ihre Sache jedoch so gut, dass sich die Fachjury bis zuletzt nicht für einen Sieger entscheiden mochte. Deshalb wurden kurzerhand die Bullen getauscht. Franziska Michaelis, die aufgrund ihres Alters zum letzten Mal an einem Jungzüchterwettbewerb teilnehmen durfte, hatte auch mit dem Charolaisbullen keine Probleme und setzte sich somit gegen ihren 22-jährigen Konkurrenten durch. Nachdem „Darius“ sich abermals so hervorragend präsentiert hatte, legte er sich zur Belustigung Hunderter Zuschauer mitten im Schauring auf die Erde, um sich genießerisch von Franziska kraulen zu lassen.

Emily Weede