welshblack.de, Logo des VDWB

Verband Deutscher Welsh Black Züchter und Halter e.V.

Welsh Black - Fleischrinder     robust - ruhig - schwer

Welsh Black Bundesjungtierschau 2017

Welsh Black Bundesjungtierschau 2017
Im Rahmen der Erlebnismesse Land Tage Nord in
Wüsting fand unsere diesjährige Bundesjungtierschau
statt. Auftakt der Veranstaltung war die Stallgassenparty
am Samstag Abend auf dem Messestand der Bayern
Genetik. Mit Köstlichkeiten vom Grill und viel
Klönschnack verbrachten wir einen feuchtfröhlichen
Abend. Zu fortgeschrittener Stunde bewunderten wir
noch zusammen mit unseren tiefenentspannten Rindern
das Land Tage Nord Feuerwerk über dem
Messegelände.
Am Sonntag veranstalteten wir dann die
Bundesjungtierschau 2017. Mit knapp 50 aufgetriebenen
Färsen und Jungbullen hatten wir einen spitzenmäßigen
Auftritt. Als Richter konnten wir Wolfram Knorr von der
Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft gewinnen.
Zunächst wurden um elf Uhr im Ring die 15 gekörten
Jungbullen vorgestellt. Unser Verbandsmitglied Boris
Biehler ließ jeden Bullen einzeln anziehen und zählte die
wichtigsten Daten zum jeweiligen Tier auf, sodass die
Kaufinteressenten einen guten Überblick über das
Angebot an Tieren erhielten.
Direkt im Anschluss begannen wir mit dem
Schauwettbewerb der Jungbullen. Gerichtet wurde in
sechs Gruppen von alt nach jung. 1a Sieger wurde in
der ersten Gruppe der frisch aus Wales importierte Nero
von Noel des Betriebes von Sabine und Olaf Eckert. In
der zweiten Gruppe lag ein Jungbulle von Ron vom
Zuchtbetrieb Janssen-Gensch GbR an der Spitze. Milan
lag in der dritten Gruppe vorne. Dieser von Max
abstammende Jungbulle wurde vom Betrieb Dieter
Wehebrink vorgestellt. Auch in der vierten Gruppe
stellte der Betrieb Jannsen-Gensch GbR mit Drambo aus
dem Ammerland von Diamant das 1a Tier. In der
fünften Richtgruppe wusste Barack von Brenin 4th von
unserem Jungzüchter Hendrik Wallrichs am besten zu
gefallen. In der letzten und jüngsten Gruppe konnte der
Betrieb Frank Mahnken mit dem Bullen Sean von
Sydney den Wettbewerb für sich entscheiden.
Als nächstes wurden bei den Färsen in sieben Gruppen
die Siegertiere von alt nach jung ausgewählt. In der
ersten Richtgruppe konnte sich der Betrieb Dr. med. Jan
Janssen mit der Färse Mystica aus dem Ammerland von
Aspen direkt an die Spitze setzen. Astrid von Elton aus
der Zucht von Susanne Maack bekam in der zweiten
Richtgruppe den 1a Platz. Der Zuchtbetrieb Jörg Hacke
lag mit der Färse Johanna von Dumbledore in der
dritten Gruppe ganz vorne. Die vierte Richtgruppe
gewann die junge Färse Diana aus dem Ammerland von
Ron aus der Zucht von Jan Janssen. In der folgenden
Gruppe wurde Arielle von Sunny, gezüchtet von Boris
Biehler, zur 1a Färse gekürt. Becky von Sydney vom
Betrieb Frank Mahnken konnte in der sechsten
Richtgruppe den ersten Rang belegen. In der jüngsten
Gruppe wusste Charlie von Endrik, ebenfalls aus der
Zucht von Frank Mahnken, dem Richter zu gefallen.
Die Siegerehrung als Abschluss der Veranstaltung wurde
mit großer Spannung erwartet. Zuerst wurden alle 1a
platzierten Bullen in den Ring geführt. Richter Wolfram
Knorr hatte es nicht leicht mit einer Entscheidung, denn
bei allen Bullen handelte es sich top Tiere. Er sorgte für
zusätzliche Spannung bei den Züchtern und beim
Publikum, indem er sich Zeit ließ und zunächst den
Bundesreservesieger auswählte. Jungzüchter Hendrik
Wallrichs konnte sein Glück kaum fassen als Herr Knorr
seinen ersten selbst gezogenen Bullen Barack am
Hinterteil antippte und damit zum Bundesreservesieger
kürte. Die Anspannung stieg weiter als der Richter
hinter den Bullen auf- und abging. Schließlich entschied
sich Wolfram Knorr für den Waliser Nero als
Bundessieger der Jungbullen 2017. Sabine und Olaf
Eckert waren hocherfreut, den Titel entgegennehmen zu
dürfen.
Ebenfalls bei der darauffolgenden Bundessiegerauswahl
der weiblichen Rinder fehlte es nicht an Aufregung.
Auch hier handelte es sich ausnahmslos um spitzen
Färsen. Bundesreservesiegerin wurde die Färse Arielle
von Boris Biehler, welcher den Erfolg mit einem
begeisterten Freudenruf quittierte. Nach gründlicher
Abwägung ernannte Richter Knorr die Färse Diana aus
dem Ammerland aus der Zucht von Jan Janssen zur
Bundessiegerin der Färsen 2017. Auch bei Familie
Janssen und ihrem Team war die Freude riesig.
Die Welsh Black Bundesjungtierschau 2017 war ein
voller Erfolg für uns, trotz des nach dem Mittag
einsetzenden teilweise starken Regens, dem die Tiere,
die Vorführer und das Publikum tapfer trotzten. Alle
vorgestellten Jungtiere waren von ihren Züchtern super
vorbereitet und zeigten sich von ihrer besten Seite. Für
den reibungslosen Ablauf der Schau sorgte maßgeblich
Susanne Maack mit guter Vorbereitung und
Organisation.