welshblack.de, Logo des VDWB

Verband Deutscher Welsh Black Züchter und Halter e.V.

Welsh Black - Fleischrinder     robust - ruhig - schwer

40. Fleischrindertage Verden 2019

Mit neun eindrucksvollen Welsh Black Rindern hatten
wir wieder mal einen super Auftrieb bei den
Fleischrindertagen in Verden am 15. und 16.02.2019.
Am Freitagmittag ging es los mit der Körung und
Rangierung der beiden Jungbullen. Der sehr
harmonische Endrik-Sohn Enzo von Frank Mahnken
erreichte die spitzen Körnoten 8/8/8 und gewann damit
auch den 1a-Platz in der Rangierung. Bernd Rechten
führte mit dem typstarken Strothmann, einem Sidney-
Nachkommen, ebenfalls einen hoffnungsvollen Vererber
in den Ring. Mit einer etwas schwächeren Einstufung
von 8/7/7 gelangte Strothmann auf den 1b Platz. Das
Highlight des Tages war die Spätleseauktion am Abend.
Die erstklassige hornlose Färse Kate von Sidney,
ebenfalls aus der Herde von Frank Mahnken, ging nach
einem Bieterduell zwischen Österreich und Deutschland
schließlich für 2.800 € in den Landkreis Uelzen,
Niedersachsen. Am Samstagmorgen ging es gleich früh
weiter mit den Jungzüchtern. Für unsere Rasse ging
Romy Hacke mit Brenda an den Start. Die Konkurrenz
bei diesem Wettbewerb ist besonders stark, da sich nur
die erst- und zweitplatzierten des
Jungzüchterwettbewerbs in Tarmstedt des jeweiligen
Vorjahres dafür qualifizieren können. Mit weiteren
sieben Jungzüchtern gingen Romy und Brenda in den
Ring, um sich zunächst in die zweite Auswahlrunde
vorzukämpfen. Brenda zeigte sich leider sehr
widerspenstig, trotzdem hatte Romy sie jederzeit im
Griff und bewies großes Können. Für die zweite Runde
reichte es nicht, dennoch ein großes Lob an Romy für
die starke Leistung. Insgesamt sehr einheitlich zeigten
sich die fünf Tiere in der Färsenrangierung. Den 1a Platz
bekam die Schiwago-Tochter RM Daisy der Hof
Michaelis GbR. Die jüngste Färse der Gruppe
beeindruckte vor allem durch ihre gute Entwicklung und
die starke Bemuskelung. Nur ganz knapp dahinter lag
Anneliese von Elton aus der Zucht von Susanne Maack.
Auch sie zeigte sich top entwickelt und überaus
harmonisch. Dritte wurde die älteste Färse im Ring.
Marla von Endrik aus dem Stall von Frank Mahnken
punktete mit viel Typ. Die hornlose Dumbledore-Tochter
Marta von der Zuchtstätte Hacke bestach durch super
Fundamente und belegte den 1d Platz. Die ebenfalls
sehr korrekte hornlose Saphir von Senat aus der Zucht
von Mathias Peters erreichte den 1e Platz. Bei der
anschließenden Auswahl der Miss Verden 2019 durch
Barbara Otte-Kinast schaffte es RM Daisy zwar in die
engere Auswahl, musste schlussendlich aber der
Gallowayfärse den Vortritt lassen. Abschließend fand die
Auktion der Bullen statt. Mahnken‘s Enzo kam für 3.200
€ unter den Hammer, Strothmann von Bernd Rechten
wurde für 2.700 € versteigert. Unser Gründungsmitglied
und allseits bekannter Welsh Black Züchter Hermann
Maack wurde anlässlich des 40jährigen Jubiläums der
Fleischrindertage von der Masterrind GmbH geehrt.
von Franziska Michaelis